..
  • Sprachen

  • Aktuelles

  • Facebook

  • ** Einladung zum Kolloquium ** Sebastian Hörstmann stellt gleich sein MA-Kolloquium zum Thema ‘Der Einfluss vom Anwendungskontext auf ortsbezogene Privatsphärepräferenzen..

    1 LikesVor 11 Stunden

    ** Einladung zum Kolloquium ** Am heutigen Tag werden zwei Studenten ihre Bachelorarbeit vorstellen. Rufin Korbmacher behandelte das Thema ‘Entwicklung..

    1 LikesVor 3 Tagen

    PRAXLABS

    4 LikesVor 6 Tagen

  • / cscw / home /
     

    SFB 1187: Medien der Kooperation

    mediencoop_logo

    Programmmodul INF: Infrastrukturkonzepte für die Beforschung kooperativer Medien

     

    Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

    Laufzeit: seit 2016

    Ansprechpartner: Dr. Matthias KornGaia Mosconi, M.A.

    Webseite: http://www.mediacoop.uni-siegen.de/

    Programmmodul INF: Infrastrukturkonzepte für die Beforschung kooperativer Medien

    Die vielfältigen Untersuchungen von kooperativen Medien im SFB 1187 führen zu einer Sammlung großer und heterogener Datenmengen über hoch kontextbezogene Kooperationszusammenhänge, die es zu verwalten gilt. Dies stellt eine Herausforderung für ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement dar. Für die ForscherInnen im SFB werden deshalb neue unterstützende Forschungsdateninfrastrukturen konzipiert, die den vielfältigen Herausforderungen gerecht werden. So werden Basisdienste zur Datenspeicherung für ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement entwickelt, die eine Speicherung und Verwaltung von Forschungsdaten über kontextbezogene Kooperationszusammenhänge ermöglichen.

    Die sozio-technische Untersuchung und Gestaltung kooperativer Forschungspraktiken im SFB ist ein weiterer zentraler Aspekt des Teilprojektes. Die interdisziplinäre und kooperative Forschungspraxis wird dabei in einer akteurInnen- und aktivitätsorientierten Weise dokumentiert und für kooperierende ForscherInnen transparent gemacht. Durch die Untersuchung und Gestaltung kooperativer Forschungsmedien thematisiert das Teilprojekt so die Möglichkeiten und Grenzen unterschiedlicher Kooperationsformen in den Geistes- und Sozialwissenschaften in der gemeinsamen Erfassung, Analyse und Weiterverwendung von Forschungsdaten.

    Zur Unterstützung kooperativer, digitaler Forschungspraktiken innerhalb und zwischen den Teilprojekten entwickelt und offeriert INF verschiedene Austauschplattformen sowie Forschungswerkzeug und -infrastrukturen für neue Methoden der Datenerhebung und -analyse.

    Weitere Informationen auf der Webseite des Projektes.

     

    SFB 1187: Medien der Kooperation

    Die digitalen vernetzten Medien haben sich auf breiter Front als kooperative Werkzeuge, Plattformen und Infrastrukturen herausgestellt. Dieser Entwicklung folgend werden zahlreiche öffentliche Debatten zur „digitalen Partizipation“, zur Karriere der „Sozialen Medien“, zu den normativen und rechtlichen Grundlagen einer „digitalen Kultur“, und zur Überschneidung von medialer Produktion, Distribution und Konsumtion geführt, auf die bisher von wissenschaftlicher Seite nicht adäquat reagiert worden ist. Von Seiten der Medienforschung lassen sich die digitalen Medien nicht mehr als „Einzelmedien“ verstehen, sie verlangen vielmehr eine praxistheoretische Wende, die sukzessive ins Zentrum der deutschen Medienwissenschaft gerückt ist und ihre Forschungen in einen neuen Kontext stellt.

    Gleichzeitig mit der rezenten Medienentwicklung hat sich in den Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften – und seit einigen Jahren auch in den Kulturwissenschaften – eine Intensivierung von Forschungen über Themen der „Kooperation“ ereignet, sowohl in Biologie und Neurobiologie, der globalisierten Verflechtungs- und Umweltgeschichte, der Ethnologie, Archäologie und soziolinguistischen Anthropologie. Die Bedingungen sozialer Kooperation und mit ihnen der Kooperationsbegriff befinden sich in einer unabsehbaren transdisziplinären Debatte, die noch mehrere Jahre fruchtbar bleiben, und ihre Wirkung zwischen wissenschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Öffentlichkeiten entfalten wird.

    Für historische und aktuelle Medienpraktiken kann nur ein Kooperationsbegriff angemessen sein, der die Charakterisierungen einer „Kooperation ohne Konsens“ (Star/Griesemer 1989) ermöglicht und die Temporalität alltäglicher Medien-Interaktionen und ihrer transitorischen „Objekte“ (Hindmarsh/Heath 2000) berücksichtigt. Eine entsprechende Arbeitsdefinition, die beidem gerecht wird, kann lauten: Kooperation, (definiert durch) „die wechselseitige Verfertigung gemeinsamer Abläufe, Ziele oder Mittel“. In der interdisziplinären Zusammenarbeit wird es immer Forschungsansätze geben, die vordringlich an der Verfertigung gemeinsamer Ziele oder Abläufe interessiert sind und diese zum Ausgangspunkt des Begriffs machen, während sich ein großer Teil der Medienforschung, wie aus der Etymologie des „Mediums“ nicht anders zu erwarten, auf die Verfertigung gemeinsamer „Mittel“ oder eine wechselseitige „Mitte“ richtet, auch und insbesondere dort, wo gemeinsame Ziele und Abläufe fehlen, oder eine „Kooperation ohne Konsens“ zum Ziel der Abläufe wird.

    Weitere Informationen auf der Webseite www.mediacoop.uni-siegen.de

    Publikationen

    2017

    Matthias Korn, Marén Schorch, Volkmar Pipek, Matthew Bietz, Carsten Østerlund, Rob Procter, David Ribes, Robin Williams (2017) E-Infrastructures for Research Collaboration: The Case of the Social Sciences and Humanities, Proceedings of the 20th ACM Conference on Computer-Supported Cooperative Work and Social Computing Companion (CSCW 2017 Companion)

    2016

    Thomas Ludwig, Julian Dax, Volkmar Pipek, David Randall (2016) Work or Leisure? Designing a User-Centered Approach for Researching Activity ‘in the Wild’, Journal of Personal and Ubiquitous Computing (PUC), Springer

    Susann Wagenknecht, Matthias Korn (2016) Hacking as Transgressive Infrastructuring: Mobile Phone Networks and the German Chaos Computer Club, Proceedings of the 19th {ACM} Conference on Computer-Supported Cooperative Work and Social Computing ({CSCW} 2016), p. 1104-1117

    2015

    Thomas Ludwig, Christian Reuter, Volkmar Pipek (2015) Social Haystack: Dynamic Quality Assessment of Citizen-Generated Content in Social Media during Emergencies, ACM Transactions on Computer-Human Interaction (ToCHI) 22(4), p. 17:1-17:27, pdf

    Thomas Ludwig, Tino Hilbert, Volkmar Pipek (2015) Collaborative Visualization for Supporting the Analysis of Mobile Device Data, ECSCW 2015: Proceedings of the 14th European Conference on Computer Supported Cooperative Work, 19-23 September 2015, Oslo, Norway, Nina Boulus-Rødje, Gunnar Ellingsen, Tone Bratteteig, Margunn Aanestad, Pernille Bjørn (ed.), p. 305-316, Springer, url, doi:10.1007/978-3-319-20499-4_17

    2014

    Christian Reuter, Thomas Ludwig, Volkmar Pipek (2014) Ad Hoc Participation in Situation Assessment: Supporting Mobile Collaboration in Emergencies, ACM Transactions on Computer-Human Interaction (ToCHI) 21(5), p. 26:1-26:26, ACM, pdf

    Alexander Boden, Christian Dörner, Sebastian Draxler, Volkmar Pipek, Gunnar Stevens, Volker Wulf (2014) Tangible and Screen-Based Interfaces for End-User Workflow Modeling, IEEE Software 31(4), p. 65-71, url, doi:10.1109/MS.2013.71

    Benedikt Ley, Thomas Ludwig, Volkmar Pipek, David Randall, Christian Reuter, Torben Wiedenhoefer (2014) Information and Expertise Sharing in Inter-Organizational Crisis Management, Computer Supported Cooperative Work: The Journal of Collaborative Computing (JCSCW) 23(4-6), p. 347-387, pdf

    2013

    Carl DiSalvo, Andrew Clement, Volkmar Pipek (2013) “Communities – Participatory design for, with and by communities”, Handbook of Participatory Design, Toni Robertson, Jesper Simonsen (ed.), p. 182-209, New York: Routledge

    Thomas Ludwig, Christian Reuter, Volkmar Pipek (2013) What You See Is What I Need: Mobile Reporting Practices in Emergencies, Proceedings of the European Conference on Computer Supported Cooperative Work (ECSCW), Olav W. Bertelsen, Luigina Ciolfi, Antonietta Grasso, George Angelos Papadopoulos (ed.), p. 181-206, Paphos, Cyrus: Springer, pdf

    Jan Hess, David Randall, Volkmar Pipek, Volker Wulf (2013) Involving Users in the wild-Participatory Product Development in and with Online Communities, International Journal of Human-Computer Studies (IJHCS) 71(5), p. 570-589, Duluth, MN, USA: Academic Press, Inc., url, doi:10.1016/j.ijhcs.2013.01.003

    Mark Ackerman, Juri Dachtera, Volkmar Pipek, Volker Wulf (2013) Sharing Knowledge and Expertise: The CSCW View of Knowledge Management, Computer Supported Cooperative Work: The Journal of Collaborative Computing (JCSCW) 22(4-6), p. 531-573, url, doi:10.1007/s10606-013-9192-8

    2012

    Jan Hess, Christian Reuter, Volkmar Pipek, Volker Wulf (2012) Supporting End-User Articulations in Evolving Business Processes: A Case Study to explore Intuitive Notations and Interaction Designs, International Journal of Cooperative Information Systems (IJCIS) 21(4), p. 263-296, Worldscientific, pdf

    2011

    Jan Hess, Christian Dörner, Volkmar Pipek, Torben Wiedenhoefer (2011) Expressing Use - Infrastructure Probes in Professional Environments, End-User Development - 3rd International Symposium, IS-EUD 2011, Torre Canne (BR), Italy, June 7-10, 2011. Proceedings 6654, Maria Francesca Costabile, Yvonne Dittrich, Gerhard Fischer, Antonio Piccinno (ed.), p. 301-306, Springer, url, doi:10.1007/978-3-642-21530-8_30

    2009

    Volkmar Pipek, Volker Wulf (2009) Infrastructuring: Towards an Integrated Perspective on the Design and Use of Information Technology, Journal of the Association of Information System (JAIS) 10(5), p. 306-332, pdf