..
/ cscw / home /
 

PAIRADS

– Prostate Artificial Intelligence Reporting and Data System

Beschreibung

Im Forschungsprojekt PAIRADS arbeiten wir gemeinsam mit dem Unternehmen Gemedico GmbH sowie mit Assoziativpartner*innen aus der Radiologie zusammen. Ziel ist es, einen Demonstrator für die Prostatakrebsdiagnostik in der Radiologie zu
entwickeln, der mit Hilfe einer Künstlichen Intelligenz (KI) die Radiolog*innen entlastet und bereits eigenständig durch eine Bilderkennung in den MRTs Prostatakarzinome identifiziert und lokalisiert.

Die Wissenschaftler*innen der CSCW-Gruppe erforschen dabei den Bereich der Human-Centered-AI. Zentral ist dabei welche Bedürfnisse und Erwartungen die Benutzer an die KI sowie an die Interaktion mit der KI haben, sodass sie unterstützt werden können und eine gewünschte User Experience aufgebaut wird. Es sollen Anforderungen erhoben werden, die festlegen wie die Ergebnisse der KI aufbereitet werden sollten und wie die menschlichen Benutzer*innen und das technische System
wechselseitig interagieren können – auf funktionaler, aber auch emotionaler Basis. Wichtig ist dabei, dass die KI lediglich als Assistenz, nicht als eigenständige Instanz dient. Dafür wird die aktuelle Vorgehensweise der Radiolog*innen in ihrer Befundung eines Prostatakarzinoms erhoben, indem u.a. vor Ort kontexuelle Beobachtungen und
Interviews durchgeführt werden, um konkrete Anforderungen an die Künstliche Intelligenz und ihren Trainingsprozess erheben zu können. Beispielsweise gilt die Befundung eines Prostatakarzinoms als recht komplex, sodass häufig zwei
Radiolog*innen eingesetzt werden. Dabei werden in der Medizin oft bestimmte Schemata verwendet. In diesem Falle handelt es sich um den PI-RADS-Standard für die Befundung eines Prostatakarzinoms, an dem sich die Radiolog*innen orientieren.
Wie sie genau vorgehen, soll im Rahmen der Feldforschung betrachtet, reale Daten erhoben und schließlich analysiert werden. Der Forschungsansatz des Human-in-the-loop gilt ebenfalls als Forschungsgegenstand, sodass der Input aus dem aktuellen Stand sowie das Feedback der Radiolog*innen bezüglich des KI-Ergebnisses stets mit berücksichtigt wird und kontinuierlich in den Algorithmus und den weiteren Trainingsprozess der Künstlichen Intelligenz mit einfließt.
So soll ganzheitlich eine menschzentrierte Entwicklung sichergestellt werden. Durch den Einbezug von Domänenexpert*innen und weiteren Rechts- und Ethikexpert*innen werden Workshops durchgeführt, um Datenschutzaspekte sowie ethisch-rechtliche und soziale Aspekte zu beleuchten, die beispielsweise eine gerechte Wahrnehmung (fairness) und auch Vertrauen (trust) gegenüber der KI sicherstellen soll.

Kooperationen gesucht – Helfen Sie uns gerne die Zukunft der Radiologie mitzugestalten!
Wir suchen weiterhin Partner-Radiologien, welche unser System mit gestalten und einsetzen möchten und damit helfen das System an die Bedürfnisse der Radiolog*innen anzupassen. Desto mehr Radiologien uns unterstützen, desto nutzerorientierter können wir entwickeln und desto gebrauchstauglicher wird das System für die Radiolog*innen.
Wir kooperieren auch gerne mit weiteren Menschen aus der Domäne (Radiologie / Prostatakrebs / KI), die Interesse an neuen Möglichkeiten haben und gerne an diesem Projekt mitwirken möchten. Bspw. freuen wir uns auch über die Bereitstellung von Aufnahmen der Prostata. Wir sind über jede für uns zur Verfügung gestellte Studie sehr
dankbar, da es sehr schwierig ist qualitativ hochwertige Aufnahmen zu erhalten.